Skip to main content

Das Leitbild der vhs Forchheim

Identität und Auftrag

Die vhs des Landkreises Forchheim ist eine kommunale Bildungseinrichtung für Erwachsene mit ortsnahen wie auch landkreisweiten Bildungsangeboten.

Sie versteht sich als ein von Parteien, Konfessionen und anderen gesellschaftlichen Gruppierungen unabhängiger Ort der Bildung, Begegnung, Kultur und Kommunikation für alle Einwohner des Landkreises.

Die Volkshochschule stellt ihr Angebot allen an Bildung und Kultur interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Grundlage ihrer Tätigkeit ist die Bayerische Verfassung, die Bayerische Gemeindeordnung, das Erwachsenenbildungsförderungsgesetz sowie die Satzungen der VHS Forchheim e.V. und des Kulturkreises Ebermannstadt e.V.

 

Werte

Die Volkshochschule fühlt sich in besonderem Maße der Aufklärung, Toleranz und Neutralität verpflichtet.

Mit ihrem dynamischen und umfassenden Bildungsangebot strebt sie die Chancengleichheit und den Abbau von Benachteiligungen an. Darüber hinaus ist sie ein verlässlicher Partner in allen Weiterbildungsfragen, der in hohem Maße auf Kundenorientierung, Unabhängigkeit und Offenheit für alle gesellschaftlichen Gruppen ausgerichtet ist.

In einer sich immer schneller verändernden Welt holt die Volkshochschule den Bürger ab und begleitet ihn auf dem Weg dieser gesellschaftlichen Veränderungen mitzuhalten.

Die vhs sieht sich als Bildungspartner vor Ort, der digitalen Spaltung entgegenzuwirken und die digitale Teilhabe von Menschen aller Altersgruppen zu fördern. Dies ist die größte bildungspolitische Herausforderung unserer Zeit.

 

Nachhaltigkeit ist handlungsleitendes Prinzip der vhs. Es findet Niederschlag im Leitbild und wird im Qualitätsmanagement verankert. Dies hat Auswirkungen auf das tägliche Handeln in der Programmplanung, in der Organisationsentwicklung und im Bereich der Weiterqualifizierung von Personal und Lehrkräften.

 

Kunden und Zielgruppen

Das Bildungsangebot der vhs richtet sich primär an alle Bildungswilligen - Einzelpersonen, Vereine, Firmen, Gruppen - sowie an Menschen mit Bildungsdefiziten, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft und Vorbildung, Konfession, Nationalität, Hautfarbe oder Geschlecht.

 

Ziele und Leistungen

Das Ziel der vhs des Landkreises Forchheim ist es, den Prozess des „Lebenslangen Lernens“ ihrer Teilnehmer in den Fachbereichen Gesellschaft, Beruf, Sprachen, Gesundheit und Kultur systematisch und nachhaltig zu begleiten und zu unterstützen.

Nach ihrem Grundverständnis gehört dazu vor allem das Angebot eines bedarfsgerechten, methodisch und thematisch breit gefächerten, qualitativ hochwertigen Programms zur Förderung der individuellen Weiterbildung und zur Vertiefung, Verbesserung, Ergänzung bzw. Aktualisierung des Wissensstandes ihrer Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Ein weiteres Ziel der vhs ist es, die digitale Weiterbildung der breiten Bevölkerung zu ermöglichen und gleichwertige, digitale Bildungschancen im ganzen Landkreis Forchheim zu schaffen. Der Bildungsauftrag soll somit auch im digitalen Raum nachhaltig erfüllt werden. Dies trägt zur gesellschaftlichen Teilhabe und digitalen Souveränität aller bei.

Zentrale Anliegen sind die Schulung der sozialen und gesellschaftlichen Kompetenz, die Vermittlung von Toleranz und Kompromissfähigkeit sowie die interkulturelle Integration. Die Teilnehmer sollen mit sich selbst und der sie umgebenen Umwelt nachhaltig agieren können. Die eigene Urteilsfähigkeit soll gefördert werden, um sich kritisch und selbstständig mit verschiedenen Sachverhalten auseinander setzen zu können – ganz im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN.

Die Volkshochschule des Landkreises Forchheim will einen wichtigen Beitrag dazu leisten, um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Agenda 2030) mit Leben zu füllen und im Landkreis Forchheim umzusetzen.

Dazu gehören:

  • Umfassend nachhaltiges Denken, Planen und Handeln sind konstitutiver Bestandteil unserer Volkshochschularbeit: in der Programmplanung ebenso wie in der Organisationsentwicklung.
  • Als örtliche Volkshochschule sind wir eine zentrale Partnerin der Kommune in der Umsetzung kommunaler Nachhaltigkeitsstrategien in der bayerischen Bildungslandschaft.
  • BNE-Themen werden zielgruppenadäquat, niederschwellig, inklusiv und partizipativ umgesetzt. Sie bieten Anknüpfungspunkte zu unterschiedlichen Lebenswelten und Altersgruppen. Sie werden als handlungsleitende und alltagspraktische Bildungsangebote für alle Menschen geplant und angeboten.

Eine weitere Aufgabe der vhs ist es, Interesse und Neugierde an aktuellen wie klassischen, kulturellen Bildungsthemen zu wecken, wie beispielsweise die Entwicklung der Freude an Kunst, Literatur und Musik

Die vhs ist bei ihrer Arbeit in lokale und regionale Netzwerke eingebunden. Sie arbeitet mit verschiedensten Kooperationspartnern eng und vertrauensvoll zusammen. Dies kommt in einem umfangreichen Angebot gemeinsamer Bildungsveranstaltungen mit anderen Kulturträgern wie Museen, Vereinen und Verbänden zum Ausdruck. Hohe Kompetenz weist sie in der Umsetzung von kommunalen kulturpolitischen Konzepten auf, wobei örtliche Besonderheiten Berücksichtigung finden.
 

Fähigkeiten und Ressourcen

Die vhs verfügt über ein hohes Potenzial an hauptberuflich und ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die fachlich kompetent und mit großem persönlichem Engagement die Aufgaben und Ziele der vhs umsetzen.

Motivierte, qualifizierte Dozentinnen und Dozenten mit umfangreichem Fachwissen gewährleisten eine fachlich und methodisch-didaktisch hohe Qualität der Bildungsangebote.

Durch kontinuierliche Weiterbildung wird die Qualität der Leistungen gesichert und neuen Erkenntnissen angepasst.

Die vhs verfügt über adäquate Unterrichts- und Veranstaltungsräume mit moderner Medienausstattung und fachspezifischen Geräten, die je nach Art des Angebots genutzt werden können. Die Räume sind erwachsenengerecht ausgerüstet und können zeitlich flexibel genutzt werden.

 

Gelungenes Lernen und nachhaltiger Nutzen

Die vhs sieht Lernen dann als gelungen an, wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Bildungsveranstaltung mit der Meinung „Es hat sich gelohnt!“ erfolgreich abschließen und mit den individuell erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten zufrieden sind - Lernen mit Herz und Verstand.

Gelungenes Lernen trägt zu einer selbstständigen und selbstverantwortlichen Lebensgestaltung, zu einer Steigerung der eigenen Urteils- und Entscheidungsfähigkeit sowie zu einer Verbesserung der beruflichen und digitalen Kompetenz bei. Dies schafft nachhaltigen Nutzen für die Person selbst und für die kommunale Gemeinschaft, der wir zugehörig sind.

 

Forchheim, 05.01.2022