Skip to main content

"Kooperation mit Gscheitgut - Franken isst besser"

Loading...
Exkursion: Bier- und Kaffeegenuss in Forchheim Rainer Streng, dem Bierkönig Gambrinus und ein gscheitgutes Forchheimer Sonntagsfrühstück
So. 25.09.2022 09:30

In Kooperation mit "gscheitgut.de" Der Sonntagmorgen beginnt mit einem Gscheitguten Frühstück in der Kaffeerösterei Bogatz. Zu selbstgemachter Marmelade, frisch gebackenem Brot und duftendem Bogatz-Kaffee gewährt uns der Regisseur, Rezitator und Schauspieler Rainer Streng Einblicke in sein Programm der Literaturbühne. Gegen 11.30 Uhr holt uns die Bier-Expertin Christiane Hartmann ab. Sie taucht mit uns ein in die wundersame Welt des Bieres. Auf ihrer Führung durch die idyllische Altstadt erfahren wir mehr zu den Forchheimer Brauereien, den verschiedenen Biersorten und der hohen Kunst des Brauens. Damit die Führung nicht allzu „trocken“ wird, ist auch eine Bierprobe unter ihrer fachkundigen Anleitung mit inbegriffen. Die Bierprobe findet in der Brauerei Neder, in der ältesten Brauerei Forchheims statt. Treffpunkt: 9.30 Uhr Kaffeerösterei Bogatz Ende: gegen 13.30 Uhr

Kursnummer FO891
Kursdetails ansehen
Gebühr: 30,00
Dozent*in: Christiane Hartmann
Wanderung: Rund um das 900-jährige Waischenfeld
Sa. 08.10.2022 09:00

In Kooperation mit "gscheitgut.de" Die Wanderung zu Ehren der urkundlichen Ersterwähnung der Kleinstadt Waischenfeld beginnt auf dem Wanderparkplatz Saugendorf. Zunächst führt der Weg nach Rabeneck, wo der Gegenhang, auf dem Burg Rabeneck thront, bestiegen wird. Anschließend führt die Route wieder in das Wiesenttal bis zur Pulvermühle, dem letzten Tagungsort der Literaturvereinigung „Gruppe 47“. Über der ehemaligen Mühle, auf einem Felssporn, lag einst die Schlüsselburg, die dem gleichnamigen Geschlecht den Namen gab. Nach dem Mittagessen im Waischenfelder Gasthof „Zur Post“ besuchen wir Burg Waischenfeld und setzen uns mit der 900-jährigen Geschichte des einstigen Bamberger Amtsstädtleins auseinander. Über Heroldsberg führt der Weg danach zurück nach Saugendorf. Bei der Wanderung begleitet uns der Autor Dirk Kruse. Treffpunkt: 09.00 Uhr; Wanderparkplatz Ortseingang Saugendorf von Rabeneck kommend. Wegelänge: ca. 10 km, mittelschwere Wanderung Gehzeit: ca. 4 Stunden Einkehr: Gasthof „Zur Post“, Waischenfeld Rückkehr: gegen 17.00 Uhr

Kursnummer FO890
Kursdetails ansehen
Gebühr: 30,00
Dozent*in: Toni Eckert
Jüdische Lebensformen in Franken
Sa. 15.10.2022 10:00
Pretzfeld

Einführung in die jüdische Kultur und Geschichte Im Rahmen des LEADER-Projektes: "Inwertsetzung der jüdischen Friedhöfe Pretzfeld und Hagenbach" finden zwei öffentliche Vorträge zu jüdischer Kultur und jüdischen Lebensformen statt. Referent ist Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold. Zu den Vorträgen ergeht herzliche Einladung. Die ersten jüdischen Gemeinden bildeten sich in den Städten, wo die jüdische Kultur eine erste Blütezeit erlebte. Diese fand allerdings mit den Judenverfolgungen des späten Mittelalters ein jähes Ende; die Städte waren den Juden in der Folge verwehrt. Im Gegensatz zu anderen Regionen wurden die Juden aber nicht vollkommen aus Franken vertrieben. Sie fanden Aufnahme auf dem Gebiet der fränkischen Markgrafen, Reichsritter oder des Deutschen Ordens in den ländlichen fränkischen Gebieten und bildeten die Basis für das Fränkische Landjudentum, das über Jahrhunderte hinweg die ländlichen Gemeinden Frankens prägte. Wir bitten um Anmeldung.

Kursnummer TR069
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Prof. Dr. Günter Dippold
Besonderheit jüdischer Friedhöfe
Sa. 15.10.2022 13:00
Pretzfeld

Einführung in die jüdische Kultur und Geschichte Im Rahmen des LEADER-Projektes: "Inwertsetzung der jüdischen Friedhöfe Pretzfeld und Hagenbach" finden zwei öffentliche Vorträge zu jüdischer Kultur und jüdischen Lebensformen statt. Referent ist Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold. Zu den Vorträgen ergeht herzliche Einladung. Die ersten jüdischen Gemeinden bildeten sich in den Städten, wo die jüdische Kultur eine erste Blütezeit erlebte. Diese fand allerdings mit den Judenverfolgungen des späten Mittelalters ein jähes Ende; die Städte waren den Juden in der Folge verwehrt. Im Gegensatz zu anderen Regionen wurden die Juden aber nicht vollkommen aus Franken vertrieben. Sie fanden Aufnahme auf dem Gebiet der fränkischen Markgrafen, Reichsritter oder des Deutschen Ordens in den ländlichen fränkischen Gebieten und bildeten die Basis für das Fränkische Landjudentum, das über Jahrhunderte hinweg die ländlichen Gemeinden Frankens prägte. Wir bitten um Anmeldung.

Kursnummer TR069A
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Prof. Dr. Günter Dippold
Curt Herrmann (1854 – 1929) auf Schloss Pretzfeld Das Schloss und seine Umgebung, Inspirationsquelle für den Maler
Sa. 22.10.2022 11:00
Pretzfeld

„Erster deutscher Impressionist und erster deutscher Neoimpressionist“, so Kunsthistoriker Hans-Dieter Mück über Curt Herrmann. Er war aber auch Portraitmaler in München, zusammen mit Max Liebermann Gründungsmitglied der Berliner Secession und Freund von Henri van de Veldes. Ein repräsentativer Querschnitt seiner Werke ist auf Schloss Pretzfeld zu sehen. Bei der Führung erfahren Sie auch, wie Curt Herrmann nach Pretzfeld kam und können in der Umgebung des Schlosses Motive seiner Werke entdecken. Treffpunkt: 11.00 Uhr im Schlosshof Pretzfeld ist gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Vom Bahnhof Pretzfeld zum Schloss zwei Minuten zu Fuß. Autofahrer haben die Möglichkeit, die hintere Schlosseinfahrt zu nutzen, um auf dem Gelände zu parken. Anfahrt über die Siemensstraße.

Kursnummer TR063
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Dr. Marianne Preller
Flechten mit Weide – altes Handwerk neu entdeckt – Deko-Elemente für Haus und Garten
Mi. 02.11.2022 17:00

In diesem Kurs werden wir das Material und einfache Flechttechniken kennenlernen und daraus dekorative Kunstwerke (Herz oder Blatt) für Haus oder Garten gestalten. Es sind hierfür keine besonderen Vorkenntnisse notwendig. Einzig Freude am Gestalten, Neugier auf ein tolles Handwerk, zwei geschickte Hände und etwas Geduld sind hilfreich. Freuen Sie sich auf einen kreativen und entspannten Abend. Bitte mitbringen: kleines stabiles Messer, Pfriem/Ahle oder kleiner alter Schraubendreher, scharfe Gartenschere. Falls wider Erwarten keine oder nicht genügend frische Weide zur Verfügung steht, wird alternativ mit Peddigrohr gearbeitet. Materialkosten belaufen sich je nach Größe/Menge der Werkstücke auf ca. 10-15€.

Kursnummer TR065
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Nicole Mourick
Flechten mit Weide – altes Handwerk neu entdeckt – Meisenknödelhalter/Füllhorn
Do. 03.11.2022 17:00

In diesem Kurs werden wir das Material und einfache Flechttechniken kennenlernen und daraus einen Meisenknödelhalter ähnlich eines Füllhorns gestalten. Es sind hierfür keine besonderen Vorkenntnisse notwendig. Einzig Freude am Gestalten, Neugier auf ein tolles Handwerk, zwei geschickte Hände und etwas Geduld sind hilfreich. Freuen Sie sich auf einen kreativen und entspannten Abend. Bitte mitbringen: kleines stabiles Messer, Pfriem/Ahle oder kleiner alter Schraubendreher, scharfe Gartenschere. Falls wider Erwarten keine oder nicht genügend frische Weide zur Verfügung steht, wird alternativ mit Peddigrohr gearbeitet. Materialkosten belaufen sich je nach Größe/Menge der Werkstücke auf ca. 10-15€.

Kursnummer TR066
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Nicole Mourick
Flechten mit Weide – altes Handwerk neu entdeckt – Brotkorb
Fr. 04.11.2022 17:00

In diesem Kurs werden wir das Material und einfache Flechttechniken kennenlernen und daraus einen kleinen runden Brotkorb mit geflochtenem Boden gestalten. Es sind hierfür keine besonderen Vorkenntnisse notwendig. Einzig Freude am Gestalten, Neugier auf ein tolles Handwerk, zwei geschickte Hände und etwas Geduld sind hilfreich. Freuen Sie sich auf einen kreativen und entspannten Abend. Bitte mitbringen: kleines stabiles Messer, Pfriem/Ahle oder kleiner alter Schraubendreher, scharfe Gartenschere. Falls wider Erwarten keine oder nicht genügend frische Weide zur Verfügung steht, wird alternativ mit Peddigrohr gearbeitet. Materialkosten belaufen sich je nach Größe/Menge der Werkstücke auf ca. 10-15€.

Kursnummer TR067
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Nicole Mourick
Flechten mit Weide – altes Handwerk neu entdeckt – Deko-Elemente für Haus und Garten
Sa. 14.01.2023 17:00

In diesem Kurs werden wir das Material und einfache Flechttechniken kennenlernen und daraus dekorative Kunstwerke (Herz oder Blatt) für Haus oder Garten gestalten. Es sind hierfür keine besonderen Vorkenntnisse notwendig. Einzig Freude am Gestalten, Neugier auf ein tolles Handwerk, zwei geschickte Hände und etwas Geduld sind hilfreich. Freuen Sie sich auf einen kreativen und entspannten Abend. Bitte mitbringen: kleines stabiles Messer, Pfriem/Ahle oder kleiner alter Schraubendreher, scharfe Gartenschere. Falls wider Erwarten keine oder nicht genügend frische Weide zur Verfügung steht, wird alternativ mit Peddigrohr gearbeitet. Materialkosten belaufen sich je nach Größe/Menge der Werkstücke auf ca. 10-15€.

Kursnummer TR065A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Nicole Mourick
Flechten mit Weide – altes Handwerk neu entdeckt – Meisenknödelhalter/Füllhorn
Sa. 21.01.2023 17:00

In diesem Kurs werden wir das Material und einfache Flechttechniken kennenlernen und daraus einen Meisenknödelhalter ähnlich eines Füllhorns gestalten. Es sind hierfür keine besonderen Vorkenntnisse notwendig. Einzig Freude am Gestalten, Neugier auf ein tolles Handwerk, zwei geschickte Hände und etwas Geduld sind hilfreich. Freuen Sie sich auf einen kreativen und entspannten Abend. Bitte mitbringen: kleines stabiles Messer, Pfriem/Ahle oder kleiner alter Schraubendreher, scharfe Gartenschere. Falls wider Erwarten keine oder nicht genügend frische Weide zur Verfügung steht, wird alternativ mit Peddigrohr gearbeitet. Materialkosten belaufen sich je nach Größe/Menge der Werkstücke auf ca. 10-15€.

Kursnummer TR066A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Nicole Mourick
Flechten mit Weide – altes Handwerk neu entdeckt – Brotkorb
Sa. 28.01.2023 17:00

In diesem Kurs werden wir das Material und einfache Flechttechniken kennenlernen und daraus einen kleinen runden Brotkorb mit geflochtenem Boden gestalten. Es sind hierfür keine besonderen Vorkenntnisse notwendig Einzig Freude am Gestalten, Neugier auf ein tolles Handwerk, zwei geschickte Hände und etwas Geduld sind hilfreich. Freuen Sie sich auf einen kreativen und entspannten Abend. Bitte mitbringen: kleines stabiles Messer, Pfriem/Ahle oder kleiner alter Schraubendreher, scharfe Gartenschere. Falls wider Erwarten keine oder nicht genügend frische Weide zur Verfügung steht, wird alternativ mit Peddigrohr gearbeitet. Materialkosten belaufen sich je nach Größe/Menge der Werkstücke auf ca. 10-15€.

Kursnummer TR067A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Nicole Mourick
Loading...