Skip to main content

"Der Bauer mit den Regenwürmern" - Ein Filmabend mit Diskussion

Ein kostenloser Filmabend zum Thema "nachhaltiger Boden, unsere Zukunft".

Sepp und Irene Braun sind seit 1984 Biobauern. Auf ihrem Hof in der Nähe von Freising betreiben sie neben biologischem Ackerbau auch biologische Viehzucht. Für sie geht es um mehr als nachhaltige Landwirtschaft: Der Ökolandbau ist für die beiden eine Antwort auf die Frage des Klimawandels. Während sich auf konventionell bewirtschafteten Äckern durchschnittlich 16 Regenwürmern pro qm finden lassen, tummelt sich bei Sepp Braun ungefähr die 25-fache Menge. Dass er die Lebensbedingungen der fleißigen Helfer berücksichtigt, versteht sich von selbst: Ihre "Wohnungen" werden nicht durch schwere Maschinen plattgewalzt und eine eigens gesäte Kleekräutermischung dient als Winterfutter für die kleinen Tiere. Regenwurmkot liefert wertvollen Humus und der Boden mit den bis zu 2 Meter tiefen Regenwurmröhren kann pro Stunde bis zu 150 Liter Wasser aufnehmen und im Boden speichern. Diese phantasievolle, vielfältige Art der Ökolandwirtschaft erhöht seine Bodenfruchtbarkeit weit über die der Nachbarn, die auf chemische Düngung setzen.

Nach dem Film gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Bitte anmelden!

Material

Bitte anmelden!

"Der Bauer mit den Regenwürmern" - Ein Filmabend mit Diskussion

Ein kostenloser Filmabend zum Thema "nachhaltiger Boden, unsere Zukunft".

Sepp und Irene Braun sind seit 1984 Biobauern. Auf ihrem Hof in der Nähe von Freising betreiben sie neben biologischem Ackerbau auch biologische Viehzucht. Für sie geht es um mehr als nachhaltige Landwirtschaft: Der Ökolandbau ist für die beiden eine Antwort auf die Frage des Klimawandels. Während sich auf konventionell bewirtschafteten Äckern durchschnittlich 16 Regenwürmern pro qm finden lassen, tummelt sich bei Sepp Braun ungefähr die 25-fache Menge. Dass er die Lebensbedingungen der fleißigen Helfer berücksichtigt, versteht sich von selbst: Ihre "Wohnungen" werden nicht durch schwere Maschinen plattgewalzt und eine eigens gesäte Kleekräutermischung dient als Winterfutter für die kleinen Tiere. Regenwurmkot liefert wertvollen Humus und der Boden mit den bis zu 2 Meter tiefen Regenwurmröhren kann pro Stunde bis zu 150 Liter Wasser aufnehmen und im Boden speichern. Diese phantasievolle, vielfältige Art der Ökolandwirtschaft erhöht seine Bodenfruchtbarkeit weit über die der Nachbarn, die auf chemische Düngung setzen.

Nach dem Film gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Bitte anmelden!

Material

Bitte anmelden!

25.05.24 17:00:58