Skip to main content

"Kassandra" - ein aktuelles Stück über die Entdeckung der eigenen Kraft, der Freiheit im Widerstand gegen Blendung und Betrug

Kassandra - Theaterstück zum Internationalen Frauentag
Die Gleichstellungsstelle und die Frauenverbände des Landkreises Forchheim zeigen anlässlich des Internationalen Frauentages das Stück „Kassandra“ des Turmalin-Theaters in einer autorisierten Bühnenfassung nach Christa Wolf.

Kassandra, die behütete Königstochter glaubte sich glücklich, bis allmählich feine Risse das Bild des Königshauses fragwürdig erscheinen lassen. Was geht hinter den Fassaden der Macht vor sich? Wer ist der geliebte Vater, der König, wirklich? Kassandra wird hellhörig. Sie wird zur Seherin. Sie schildert das Patriarchat in seinen subtilsten und grausamsten Formen: wie Frauen zum Objekt gemacht werden, wie allmählich ein Feindbild entsteht, wie Konflikte emotionalisiert werden. Sie fragt nach, gerät in Opposition und Widerstand. Und sie erkennt sich selbst und entwickelt ihre eigene Stimme.
„Kassandra“ ist ein zeitloses Stück über die Entdeckung der eigenen Kraft.
Veranstaltung in Kooperation mit der Stadtbücherei und der Volkshochschule des Landkreises Forchheim.

Veranstalter: Gleichstellungsstelle des Landratsamtes und Frauenverbände in Kooperation mit der Stadtbücherei Forchheim und der VHS.
VVK ab 19.02.2024: - ausverkauft (keine Karten mehr an der Abendkasse)
Infotheke Landratsamt Forchheim, Am Streckerplatz 3;
Stadtbücherei Forchheim, Spitalstr. 3 und
Weltladen Forchheim, Wiesentstr. 5

"Kassandra" - ein aktuelles Stück über die Entdeckung der eigenen Kraft, der Freiheit im Widerstand gegen Blendung und Betrug

Kassandra - Theaterstück zum Internationalen Frauentag
Die Gleichstellungsstelle und die Frauenverbände des Landkreises Forchheim zeigen anlässlich des Internationalen Frauentages das Stück „Kassandra“ des Turmalin-Theaters in einer autorisierten Bühnenfassung nach Christa Wolf.

Kassandra, die behütete Königstochter glaubte sich glücklich, bis allmählich feine Risse das Bild des Königshauses fragwürdig erscheinen lassen. Was geht hinter den Fassaden der Macht vor sich? Wer ist der geliebte Vater, der König, wirklich? Kassandra wird hellhörig. Sie wird zur Seherin. Sie schildert das Patriarchat in seinen subtilsten und grausamsten Formen: wie Frauen zum Objekt gemacht werden, wie allmählich ein Feindbild entsteht, wie Konflikte emotionalisiert werden. Sie fragt nach, gerät in Opposition und Widerstand. Und sie erkennt sich selbst und entwickelt ihre eigene Stimme.
„Kassandra“ ist ein zeitloses Stück über die Entdeckung der eigenen Kraft.
Veranstaltung in Kooperation mit der Stadtbücherei und der Volkshochschule des Landkreises Forchheim.

Veranstalter: Gleichstellungsstelle des Landratsamtes und Frauenverbände in Kooperation mit der Stadtbücherei Forchheim und der VHS.
VVK ab 19.02.2024: - ausverkauft (keine Karten mehr an der Abendkasse)
Infotheke Landratsamt Forchheim, Am Streckerplatz 3;
Stadtbücherei Forchheim, Spitalstr. 3 und
Weltladen Forchheim, Wiesentstr. 5
24.07.24 16:55:14